19. November 2018

Erfolg beim JUNGUNTERNEHMER-Wettbewerb 2018

„Export“-Meister: Cubicure erreicht 1. Platz

Über gleich zwei Top-Platzierungen darf sich Cubicure beim JUNGUNTERNEHMER-Wettbewerb 2018 freuen, der vom Wirtschaftsmagazin GEWINN vergeben wird. Mit dem 6. Rang in der Gesamtwertung sowie dem 1. Platz in den Kategorie Export zählen Dr. Robert Gmeiner und Prof. Jürgen Stampfl, beide Geschäftsführer des Wiener Start-Ups Cubicure, somit zu den Top 10 Jungunternehmern in Österreich. 

Wien, 19. November 2018. Bereits zum 29. Mal fand heuer der JUNGUNTERNEHMER-Wettbewerb statt, der vom Wirtschaftsmagazin GEWINN mit Unterstützung von UniCredit Bank Austria und Hutchison Drei Austria veranstaltet wird. Von 1.000 Erstregistrierungen kamen rund 300 Einreichungen zur Bewertung, die besten 100 daraus wurden prämiert. Eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Wirtschaftsministerin Dr. Margarete Schramböck wählte Cubicure auf den 6. Gesamtrang und in der Kategorie „Export“ auf den hervorragenden 1. Platz. Bei der Verleihung der Preise am Freitag, 16. November 2018, im UniCredit Center am Kaiserwasser nahm Mag. Clemens Roitner, CFO der Cubicure GmbH, die Auszeichnungen entgegen.
 
Der Preis in der Kategorie „Export“ wurde von der Industriellenvereinigung vergeben und ist mit 4.000,- Euro dotiert. Mit einer beachtlichen Exportrate von 95 % im Jahr 2018 ist Cubicure Export-Meister unter den Jungunternehmen Österreichs. Neben der Umsatz- und Gewinnentwicklung wurden die Einreichungen auch nach den Kriterien Originalität und Qualität der Geschäftsidee, Unternehmensstrategie, Kundenorientierung, Umweltverträglichkeit und technische Umsetzung der Konzepte bewertet.
Cubicure GmbH wurde im März 2015 als Spin-Off der Technischen Universität Wien von Prof. Dr. Jürgen Stampfl (Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie) und Dr. Robert Gmeiner gegründet. Das Unternehmen ist in der additiven Fertigung von Hochleistungspolymeren tätig. Die patentierte Hot Lithography (HL) Technologie von Cubicure ermöglicht den Einsatz hochmolekularer chemischer Ausgangsstoffe für den Präzisions-3D-Druck. Kern der Technologie ist ein mehrfach patentierter Beheizungs- und Beschichtungsmechanismus, welcher höchstviskose Harze und Pasten bei Arbeitstemperaturen von bis zu 120°C sicher und mit größter Präzision verarbeiten kann. Cubicure entwickelt Photopolymere, welche in ihren Eigenschaften ähnlich jenen von technischen Thermoplasten sind. Seit 2017 bietet Cubicure eine eigens entwickelte und patentierte 3D-Druckanlage und zugehörige Materialien auf dem Markt an.


Kontakt:
Jasmin Ladinig
Marketing Manager
+43 1 581 0439 19
jasmin.ladinig@cubicure.com

Gewinn Exportpreis 2019 Georg Waldstein (GEWINN, links im Bild) und Christoph Neumayer (Industriellenvereinigung, rechts im Bild) überreichten die Urkunde für den 1. Platz sowie den Scheck über 4.000,- Euro an Clemens Roitner (Cubicure, Mitte).
© Pepo Schuster – austrofocus.at